Günstiger, schneller und sicherer kooperieren durch Automation und den Einbezug mehrerer Parteien. Das verspricht die Blockchain und treibt so dezentrale Geschäfts- und Servicemodelle voran. Doch was ist die Blockchain überhaupt und wie funktioniert das System, auf dem sie basiert, in der Praxis?

Was ist die Blockchain?

Blockchain ist eine Form der Peer-to-peer-Kommunikation, bei der Rechner gleichberechtigt (Englisch „peer“: Gleichgestellter) in einem Netzwerk miteinander verbunden sind. In einer langen Kette von Datenblocks (englisch Blockchain, deutsch „Blockkette“.) gelingt damit die sehr schnelle, dezentrale Speicherung und Verschlüsselung von Transaktionsdaten.

Wesentlicher Vorteil ist dabei, dass über das System Datensätze innerhalb sehr kurzer Zeit und für alle Beteiligten überprüfbar ausgetauscht werden können. Prozesse beschleunigen sich - Kosten für Transaktionen sinken stark.

Was macht die Blockchain so sicher?

Die Validierung und Speicherung der Transaktionsdaten erfolgt dezentral über das Netzwerk, somit besteht keine Abhängigkeit von nur einem Server. Die Transaktionsdaten sind chronologisch, transparent, fälschungssicher und verschlüsselt auf jedem Knoten des Netzwerks verteilt. Über kryptografische Verschlüsselung werden die Datenblöcke entlang einer langen Kette miteinander verbunden. Diese Verschlüsselung und Verkettung der Informationen machen meine Transaktionen unveränderlich, nachvollziehbar und nahezu manipulationssicher.

Enthält die Blockchain sogenannte Smart Contracts (hinterlegte Vertragscodes), können auf Basis von Bedingungen automatisierte Transaktionen bzw. Verträge abgeschlossen sowie Aktivitäten ausgelöst werden. Das ist zum Beispiel notwendig, wenn in der neuen verteilten Energiewelt Strom einer Photovoltaik-Anlage kleinteilig an Nachbarn verkauft werden soll.

Die Blockchain in der Praxis

Das prominenteste Beispiel für eines auf dem Prinzip der Blockchain basierendem System ist die Kryptowährung Bitcoin.

Doch auch darüber hinaus gibt es weitreichende Anwendungsfälle, insbesondere für Geschäftsmodelle. 

Energie

Kostenintensive Marktkommunikationsstandards wie bspw. den Lieferantenwechsel im Energievertrieb ablösen

Logistik

In der Logistik Werteströme von Behältern (z.B. Paletten) in Dienstleisterübergreifenden Prozessen nachverfolgen oder die Qualität in kritischen Kühlkettenprozessen nachvollziehen (Track'n'Trace).

Lebensmittelhandel

Marktübergreifende Herkunftsnachweise ermöglichen, um direkte und indirekte Rückrufaktionen schneller koordinieren zu können

Medien

Eine kleinteilige Abrechnung für digitalen Content bewältigen (Musik, Video, Artikel, …)

Dienstleistungen

Für B2B-Services Verträge digital vereinbaren, abschließen und verwalten.

Für neue verteilte Geschäftsmodelle mit vielen beteiligten Parteien eine kleinteilige Abrechnung bewältigen (z.B. Ladesäulen-Management im E-Mobility)

Mit diesen Skills heben Sie die Potentiale der Blockchain für Ihr Business

Kaufmännisches Verständnis

sowohl der klassischen als auch der neuen, verteilten Geschäftsmodelle 

Technisches Know-how

zur Ausprägung verfügbarer Blockchain-Technologien sowie den Betriebsoptionen (Eigenbetrieb oder as-a-Service), Modi (Private, Konsortium, Public) und technischen Hintergründen (Kryptographie, Smart Contracts, …)

Fachliches Know-how

zu Branchenspezifika, die in der Blockchain nativ berücksichtigt werden müssen

Integrations-Know-how

in die Classic-IT

Cloud Native Software Design

für die Applikationsentwicklung 

Erfahrung

mit Konsortien und Kooperationsnetzwerken